Networking-Abend am 16.03.2017: USA/Silicon Valley – to go or not to go

In Zusammenarbeit mit dem MÜNCHNER KREIS (www.muenchner-kreis.de).

Internationale Märkte werden auch für mittelständische Unternehmen immer interessanter. Um Erfolgspotentiale frühzeitig zu erschließen, muss sich die Entscheidung zur Internationalisierung vor allem auf strategisches Denken stützen – to go or not to go. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und ihr Erfolg auf ausländischen Märkten, im Besonderen den USA, ist in hohem Maße von zunehmendem Welthandel und weltwirtschaftlicher Integration abhängig. Die Veranstaltung behandelt vor diesem Hintergrund folgende zentrale Fragen:

• Welche Bedeutung hat die Internationalisierung gegenwärtig und in Zukunft für KMU? • Welche (potenziellen) Auswirkungen gehen von Freihandelsabkommen wie TTIP auf den Mittelstand aus? • Welche Hindernisse bestehen für Auslandsaktivitäten von KMU und wie kann die Wirtschaftspolitik auf diese Herausforderungen reagieren?

Bei unseren letzten Networking-Abendveranstaltungen in der Reihe ‚Wachstum und Internationalisierung von innovativen Unternehmen der IKT Branche‘ wurde die Bedeutung der digitalen Transformation sowie Finanzierungsoptionen und -alternativen für Wachstumsunternehmen vorgestellt und diskutiert. Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns wieder den Märkten zu und der Frage, wie sich mittelständische Unternehmen den Zugang zu neuen Märkten, speziell zur USA als weltweit größte Volkswirtschaft, erschließen können.

Die fortschreitende Internationalisierung der Geschäftstätigkeit von KMU wirft die Frage auf, ob die Unternehmensnetzwerke der Zukunft grenzüberschreitend aufgebaut sind. Gerade für KMU ist die Einbettung ihrer Internationalisierungsaktivitäten in ein transnationales Netzwerk attraktiv. Auf diesem Weg können KMU-typische Engpässe (begrenzte Ressourcen und Eigenkapitalausstattung, Zugang zu Fremdkapital, Auslandserfahrung der Mitarbeiter) überwunden und zugleich die Selbstständigkeit und Flexibilität unternehmerischen Handelns gewahrt werden.

Wie schon bei den bisherigen Veranstaltungen dieser Reihe stehen Vernetzung und Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern im Vordergrund. Der MÜNCHNER KREIS möchte mit dieser Veranstaltungsreihe nachhaltig die Vernetzung finanzierender, beratender und unterstützender Unternehmen mit jungen Wachstumsunternehmen der IKT-Branche unterstützen und damit einen aktiven Beitrag zu deren Erfolg beisteuern.

Programm:

17:30 Networking

18:00 Begrüßung und Einführung Prof. Dr. Michael Dowling, Universität Regensburg und MÜNCHNER KREIS

18:05 Chancen deutscher KMU’s auf dem amerikanischen Markt Jennifer Gavito, Amerikanische Generalkonsulin

18:40 Silicon Valley – ‚Do’s und don’ts Bernhard Gold, Partner und Managing Director, Iris Capital

19:00 Erfahrungsberichte verschiedener Unternehmen Moderation: Wolrad Claudy, Growth.Partners und MÜNCHNER KREIS

Be Prepared: Hit the ground running Hiram Bingham, CFO und Gründer, Voycer AG

Kulturelle Unterschiede von IT-Unternehmensstrategien zwischen USA und Deutschland Dirk Pfefferle, GF Citrix Systems GmbH und AVP Central Europe

„Standort Deutschland“ in Zeiten des Internets Sebastian von Bomhard, CEO und Gründer, SpaceNet AG

20:00 Diskussion

20:30 Networking

22:00 Ende der Veranstaltung